Thermaltermen

Thermaltermen erfreuen sich nicht nur in Deutschland einer immer größeren Beliebtheit. Die Gäste nutzen die vielfältigen Angebote der Bäder sehr gerne für eine Pause vom Alltag. Die Thermen bieten dank Strandbar, Palmen und Wellenbad ein optimales Urlaubsfeeling, ohne dass man gleich hunderte Kilometer reisen muss.

Laut Deutschem Heilbäderverband versteht man unter Thermalquellen Quellen, aus denen Wasser mit einer Temperatur von mindestens 20°C austritt. Diese befinden sich überwiegend in Regionen mit in der Tiefe liegenden Strömungssystemen oder in Gebieten mit hoher vulkanischer Aktivität. Zu diesen Regionen gehören beispielsweise Baden-Baden und Aachen (hier liegt die heißeste natürliche Quelle, 74°C). Der Yellowstone Nationalpark in den USA weist die höchste Konzentration an heißen Quellen auf. Die heißeste Quelle in Mitteleuropa liegt in Bad Blumau. Mittels Tiefbohrungen kommt man hier an 107°C heißes Wasser.

Zu den größten Thermalkurorten der Welt gehören die Stadt Budapest in Ungarn und in Deutschland das Rottaler Bäderdreieck in Niederbayern, mit den Kurorten Bad Füssing, Bad Griesbach und Bad Birnbach.

 

Wellness und Spa

Wer Wert darauf legt, im Hotel nicht nur eine kurze und erholsame Auszeit zu genießen, sondern lernen möchte, wie man längerfristig ausgeglichen leben kann, findet in vielen Resorts verschiedene Programme um Themen wie gesunde Ernährung und Bewegung. So kann man aktiv an der Verbesserung des eigenen Wohlbefindens teilnehmen. In den Wellnesshotels stehen Gästen geschultes Personal wie zum Beispiel Physiotherapeuten oder Yoga-Lehrer zur Verfügung, die sich um die Fitness der Gäste kümmern, Ernährungstipps geben und Interessenten Entspannungstechniken beibringen, die man später auch zu Hause anwenden kann. Die Wellnessleistungen umfassen Baden, Saunieren, Massagen und entspannende Therapien.

Yoga-Urlaub in Deutschland erfreut sich einer stetig wachsenden Beliebtheit und besticht mit einer kurzen Anreisezeit sowie einem milden Klima. Die salzige Nordseeluft, aber auch die Frische des Bayrischen Waldes, laden Yogis zum Entspannen ein und revitalisieren den Körper. Yoga hilft auf sanfte Art wieder die eiegne Bewegungsfähigkeit in zuvor schmerzgeplagte oder eingerostete Körper zurückzugeben. Man wird wieder aktiver und kann Sport machen. Yoga hilft die Verbindung zwischen Körper und Geist wiederherzustellen, Blockaden zu lösen und unterdrückte Emotionen und unbearbeitete Konflikte zu überwinden. Um den richtigen Abstand zum Alltag zu bekommen und wirklich tief in die Yoga-Praxis oder Meditationen einsteigen zu können, bieten sich Yoga-Wellness-Resorts und spezielle Hotels an, die in eine passende, naturnahe Lage eingebettet sind – fernab von der verrusten Stadtluft, was bei so intensiver Tiefenatmung von großem Vorteil ist

Das Spa Hotel Zedern Klang in Osttirol oder das Hotel Kranzbach bei Garmisch-Patenkirchen, schicken sich besonders für einen ruhigen und erholsamen Aufenthalt. Ferner sind das Krumers Post Hotel & Spa, welches vor allem Sportlerherzen höherschlagen lässt, und das Impuls Hotel Tirol mit hauseigenem Thermalbad, einen Besuch wert.

In erster Linie ist bei Wellness die Umgebung entscheidend, denn nur in der unberührten Natur kann man wirklich entspannen und zur Ruhe kommen. Wellnesshotels der ersten Kategorie bieten insbesondere Naturliebhabern die meiste Ruhe und eine tolle Gelegenheit, um sich vom Alltagsstress zu distanzieren und richtig abschalten zu können. Sie bieten eine Kombination aus traumhafter Lage inmitten von Bergen, Wald oder Wiesen und exzellenten Wellnessleistungen. Die Naturlandschaft beherbergt wunderschöne Oasen der Ruhe, die sich optimal zum Meditieren eignen, um Anspannungen und Blockaden zu lösen, und Körper und Geist in Einklang zu bringen.